Architektur Manuelinik


Luz de Tavira: Igreja Matrix

Luz de Tavira: Igreja Matrix

Das Seitenportal der Kirche ist ein schönes Beispiel der Manuelinik (estilo manuelino), einer nur in Portugal vorkommenden Stilrichtung der Spätgotik.


Luz de Tavira: Igreja Matrix

Luz de Tavira: Igreja Matrix

Detail des Seitenportals mit Stilelementen der Manuelinik


Luz de Tavira: Igreja Matrix

Luz de Tavira: Igreja Matrix

Typische Stilelemente der Manuelinik mit Bezug zu den Entdeckungsreisen der Portugiesen und den Kolonien.


Lagoa: Glockenturm

Lagoa: Glockenturm

Nur das manuelinische Portal unterhalb des Glockenturms hat das Erdbeben von 1755 überlebt.


Lagoa: Manuelinisches Kirchenportal

Lagoa: Manuelinisches Kirchenportal


Alvor: Pfarrkirche

Alvor: Pfarrkirche

Die Kirche liegt im erhöht im oberen Ortsteil und bietet einen schönen Ausblick auf die Altstadt und die Bucht von Alvor. Das Innere der Kirche weist Stilelemente der Manuelinischen Gotik auf.


Estombar: Kirche

Estombar: Kirche

Das manuelinische Portal dieser schönen Kirche stammt aus dem 16. Jahrhundert.


Portimão: Pfarrkirche

Portimão: Pfarrkirche

Das Westportal, ein Beispiel Manuelinischer Gotik, ist der einzige im Original erhaltene Teil der Kirche.


Monchique: Pfarrkirche

Monchique: Pfarrkirche

Die im 15. und 16. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche von Monchique wurde nach dem Erdbeben von 1755 wieder aufgebaut. Vom ursprünglichen manuelinischen Stil zeugt noch das Hauptportal, das mit fünf Tauknoten verziert ist, einem für diesen Stil typischen

 

© Weitere Informationen zum Manuelinischen Stil


Silves: Igreja da Misericórdia

Silves: Igreja da Misericórdia

Die schlichte Kirche gegenüber der Kathedrale wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Eines der beiden Portale ist im typischen manuelinischen Stil gehalten, einer nur in Portugal bekannten Form der Spätgotik.

Unsere Empfehlungen
Werbung