Architektur Sakral


Ermitage de Nossa Sra. de Guadalupe

Ermitage de Nossa Sra. de Guadalupe

Die Kapelle ist eines der seltenen Beispiele mittelalter Architektur der Algarve, da sie als eines der wenigen Bauwerke aus dieser Zeit das schwere Erdbeben von 1755 überlebt hat.

 

© Monumento Nacional


Ermitage de Nossa Sra. de Guadalupe

Ermitage de Nossa Sra. de Guadalupe

Die Anbetung der Jungfrau von Guadelupe verbreitete sich in der 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts von Spanien ausgehend bis nach Portugal. Heinrich der Seefahrer, der sich viel in der Gegend von Raposiera aufhielt, lies in dieser Kapelle Messen lesen.

 

© Monumento Nacional


Faro: Kathedrale

Faro: Kathedrale

Die Kathedrale Sé am Largo da Sé stammt ursprünglichen aus dem 13./14. Jhdt. und wurde nach der Vertreibung der Mauren und der Zerstörung der Moschee errichtet. Aus dieser Zeit sind heute noch das Hauptportal und der die Hauptfassade überragende Turm erhalten, das restliche Bauwerk wurde zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert errichtet.


Faro: Kathedrale Turm

Faro: Kathedrale Turm

Derr viereckige Turm der Kathedrale lohn einen Besuch. Von oben hat man einen herrlichen Blick über die Dächer der Altstadt von Daro und die Ria Formosa.


Silves: Bischöfliche Kathedrale

Silves: Bischöfliche Kathedrale

Die Kathedrale Sé de Silves wurde im 13. Jahrhundert nach der Vertreibung der Mauren errichtet, vermutlich auf den Fundamenten einer Moschee. Anders als die meisten anderen Gebäude an der Algarve hat sie das Erdbeben in 1755 teilweise überstanden, der Chor und das Querschiff im gotischen Stil sind erhalten geblieben.


Silves: Bischöfliche Kathedrale

Silves: Bischöfliche Kathedrale

Das gotische Portal an der Ostseite der Kathedrale ist aus gelbem Sandstein der Region gehauen.


Lagoa: Convento de S. José

Lagoa: Convento de S. José

Torbogen des markanten Aussichtsturms des Klosters


Lagoa: Convento de São José

Lagoa: Convento de São José

Innenhof des ehemaligen KLosters, das in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts von Nonnen des Karmeliterordens gegründet wurde. Heute ist dort das Kulturzentrum von Lagoa untergebracht mit Ausstellungen von Malerei, Photographie, Skulpturen und Töpfereien. Das Auditorium wird auch für kulturelle Veranstaltungen genutzt.


Tavira: Convento da Graça

Tavira: Convento da Graça

Das ehemalige Kloster " Convento de Nossa Sra. da Graça" liegt in der Oberstadt von Tavira auf dem Gelände der alten Maurischen Burg. Das historische Gebäude wurde in ein Hotel umgewandelt, die Pousada de Tavira.


Pousada de Tavira: Kreuzgang

Pousada de Tavira: Kreuzgang

Blick in den aufwendig reataurierten Kreuzgang des ehemaligen Klosters. Er dient jetzt den Gösten des Hotels als schattiges Refugium in heißen Sommertagen.


Concelho de Loulé: São Lourenço de Matos

Concelho de Loulé: São Lourenço de Matos

Die zauberhafte Kapelle São Lourenço dos Matos, erbaut in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, ist eines der besten Beispiele für kunsvolle Fliesendekors des Barock an der Algarve. Schon sie alleine ist einen Besuch in Almancil im Distrikt Loulé wert.


Loulé: Convento de St°. António 1

Loulé: Convento de St°. António 1

Am westlichen Ortsaugang an der Straße EN270 nach Boliqueime liegt die Klosterkirche des Hl. Antonius, der Rest des Klosters ist leider nur eine Ruine. Im Umkreis und auf dem gegenüber liegenden Gelände findet jeden Samstag der Trödler- und Zigeunerma


Loulé: Igreja Matriz São Clemente

Loulé: Igreja Matriz São Clemente

Der aus grauen Steinquadern erbaute, alleinstehende Glockenturm wurde von den Mauren als Minarett genutzt.


Loulé: Igreja Matriz de São Clemente.

Loulé: Igreja Matriz de São Clemente.

Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert, vermutlich auf den Fundamenten einer Moschee, erbaut. Das Eingansportal ist noch im Original erhalten, die Kirche selbst wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach umgebaut.


Moncarapacho: Igreja da Misericórdia

Moncarapacho: Igreja da Misericórdia

Die kleine Kirche liegt am Ende des Platzes der Republik (Praça da República) nahe der Hauptkirch.


Moncarapacho: Igreja Matrix

Moncarapacho: Igreja Matrix

Die Pfarrkirche von Moncarapacho lohnt einen Besuch


Sta. Barbara de Nexe Kirche

Sta. Barbara de Nexe Kirche


Estoi Pfarrkirche

Estoi Pfarrkirche

Igreja de São Martinho de Estoi, im Zentrum der Ortschaft gelegen.


Lagos: Igreja de Sta. Maria

Lagos: Igreja de Sta. Maria

Die Kirche am Platz "Praca do Infante" wurde im Jahre 1888 nach einem Brand wieder aufgebaut. Das ursprüngliche Gebäude datiert aus dem 15. und 16. Jahrhundert.


Lagos: Igreja de St° António

Lagos: Igreja de St° António

Das als nationales Denkmal klassifizierte Gebäude wurde im Jahre 1769 wieder aufgebaut . Sehenswert sind der vergoldete geschnitzte Altar sowie 8 Wandgemälde des Meisters José Joaquim Raquinho aus Loulé.


Lagos: Altar der St. António Kirche

Lagos: Altar der St. António Kirche

Das als nationales Denkmal klassifizierte Gebäude wurde im Jahre 1769 wieder aufgebaut . Sehenswert sind der vergoldete geschnitzte Altar sowie 8 Wandgemälde des Meisters José Joaquim Raquinho aus Loulé.


Albufeira: Ermida de São Sebastião

Albufeira: Ermida de São Sebastião

Die in der ersten Hälfte des 18.Jahrhunderts erbaute Kapelle war Sitz der Bruderschaft des Heiligen Sebastian, einer wohltätigen Organisation mit großem Einfluss. Heute ist ein kleines Museum für Sakrale Kunst ("Museu de Arte Sacra") dort untergebrach


Albufeira: Igreja de Sant' Ana

Albufeira: Igreja de Sant' Ana

Die Kirche Sant' Ana, erbaut zum Ende des 18. Jahrhunderts, ist an ihren geschwungenen Giebeln zu erkennen.

Unsere Empfehlungen
Werbung