Rio Sequa


Tavira

Tavira

Tavira, malerisch an der Mündung des Flüsschens Gilao gelegen, gilt als die architektonisch schönste Stadt der Ostalgarve. Die zu beiden Seiten entlang der Küste der Ria Formosa entstandenen Ferienanlagen haben das Stadtbild nicht beeinträchtigt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden zu einem Stadtbummel ein.


Tavira Gilao 1

Tavira Gilao 1


Tavira: Römische Brücke

Tavira: Römische Brücke


Tavira Quatro Aguas

Tavira Quatro Aguas

Der kleine Bootshafen von Tavira an der Mündung des Rio Gilão hat eine Kapazität von 70 Booten.


Tavira: Quatro Aguas

Tavira: Quatro Aguas

Meersalzbecken in Quatro Aguas bei Tavira. Der Name bedeutet "Vier Gewässer", weil hier die Lagunen der Inseln von Tavira und Cabanas, der Rio Gilão und der Atlantische Ozean zusammen treffen. Die Methode der Gewinnung von Meersalz durch Verdunstung des Meerwassers in flachen Becken geht zurück auf die Phönizier.


Pego do Inferno: Rio Séqua

Pego do Inferno: Rio Séqua

Die Straße folgt zunächst dem Wasserlauf des Rio Séuqa, an dessen Ufer Angler ihr Glück versuchen. Im weiteren Verlauf entfern sich die Straße vom Flußtal und wir unterqueren die Autobahn A22.

Unsere Empfehlungen
Werbung