Allgemeine Informationen

Verständigung, Zahlungsmittel, Zeitzonen

Zeitzone

Portugal ist der am westlichsten gelegene Staat auf dem europäischen Kontinent und gehört als einziges kontinental-europäische Land der GMT-Zeitzone an. Reisende aus Mitteleuropa müssen deshalb bei Ankunft in Portugal die Uhr um eine Stunde zurückstellen. Wie in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union gilt auch in Portugal eine Sommerzeit. Die beiden Wechseltermine sind in den EU-Ländern gleich. Andere Staaten verwenden zum Teil andere Termine, so dass die Zeitdifferenz zwischen den EU-Ländern und anderen Ländern um ± 1 Stunde schwanken kann.

Verständigung

Die portugiesische Sprache ist eine Sprache aus dem romanischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie und bildet mit dem Spanischen, Katalanischen und weiteren Sprachen der iberischen Halbinsel die engere Einheit des Iberoromanischen. Portugiesisch ist eine Weltsprache, die von über 215 Millionen Muttersprachlern gesprochen wird.

An der Algarve wird ein spezieller Dialekt gesprochen, der das ohnehin für Ausländer nicht leicht verständliche Portugiesisch noch schwerer verständlich macht.

In den Tourismusgebieten kann man sich überall problemlos auf Englisch verständigen, und die Speisekarten der Restaurants sind dort mehrsprachig. Im Landesinneren sollte man besser einen Sprachführer mit den wichtigsten Begriffen dabei haben. Auch im Falle des ungeplanten Kontaktes mit der Polizei hilft Englisch nicht immer weiter. Und seien Sie vorsichtig mit unfreundlichen Äußerungen in Ihrer Muttersprache – so mancher Portugiese ist im Ausland großgeworden und versteht Sie womöglich besser, als Ihnen lieb ist!

Zahlungsmittel

Portugal ist seit 1998 Mitglied der Europäischen Währungsunion und hat zu 1. Januar 2002 den Euro als Währung eingeführt. Bei hochwertigen Immobilien werden die Preise wegen der zahlungskräftigen Klientel von den Inseln allerdings häufig in Pfund angegeben. Die Mehrwertsteuer beträgt zur Zeit 23 %.

In den meisten Restaurants werden Kreditkarten, vor allem VISA und MASTERCARD, akzeptiert, ebenso in den Läden der Einkaufszentren. Aber bei einigen angesagten Strandlokalen muss bar bezahlt werden.

Wer einen Zweitwohnsitz an der Algarve hat, sollte sich ein Bankkonto bei einer einheimischen Bank zulegen, deren Bankkarte (MULTIBANCO) nahezu überall als bargeldloses Zahlungsmittel akzeptiert wird. Auch viele Transaktionen können mit dieser Karte an den weit verbreiteten Bankautomaten einfach abgewickelt werden. Im Geschäftsverkehr sind auch Verrechnungsschecks ein beliebtes Zahlungsmittel.

Bankautomaten gibt es an jeder Ecke. Der maximal täglich abhebbare Betrag beträgt unabhängig vom persönlichen Limit bei einer ausländischen Bank lediglich 2 x 200 €.


Unsere Empfehlungen
Werbung