Felsenalgarve

Reisetipps für die Felsenalgarve: die schöne Westalgarve mit langen Sandstränden und kleinen Felsbuchten zwischen Albufeira, Armação de Pêra, Carvoeiro, Praia da Rocha, Alvor und Lagos

Zwischen dem geschäftigen Urlauberzentrum Albufeira und Lagos, der westlichsten Stadt der Algarve, dominieren imposante Felsformationen, versteckte Badebuchten und von der See ausgewaschene Grotten das Bild, unterbrochen von großen Buchten mit langen Sandstränden und Dünen.


Landschaft

Die felsige Westküste zwischen Albufeira und Lagos

Die Westalgarve verdankt ihren Namen „Felsenalgarve“  den imposanten Kalksteinfelsen an der Küste, die das Bild prägen. Zwischen diesen bizarren Felsformationen  liegen versteckte Badebuchten und von der See ausgewaschene Grotten, die teilweise nur vom Meer aus zugänglich sind, unterbrochen von großen Buchten mit langen Sandstränden und Dünen.


Ortschaften

Die wichtigsten Ortschaften an der Westalgarve

Die schönste Stadt der Westalgarve ist ohne Zeifel Lagos, das auf eine ruhmreiche Geschichte als Ausgangspunkt vieler Entdeckungsreisen zurück blickt und wie alle bekannten Orte der Region direkt an der Küste liegt. Hochburgen des Massentourismus sind Albufeira, Armação de Pêra und Praia da Rocha bei Portimão. Daneben gibt es an der Küste mit Alvor , Ferragudo und Carvoeiro kleinere, sehr schön gelegen Urlaubsorte. Von Bedeutung für die regionale Wirtschaft sind Portimão an der Mündung des Rio Arade und das etwas im Hinterland gelegene Lagoa.


Sport & Freizeit

Das Sport- und Freizeitangebot an der Westalgarve

Wer die Westalgarve als Urlaubsziel auswählt, und nicht nur einen Badeurlaub im Sinn hat, denkt in erster Linie an die vielfältigen Wassersportmöglichkeiten, die an den zahlreichen größeren Stränden und in den Häfen von Albufeira, Lagos und Portimão angeboten werden. Besonders beliebt sind Bootsfahrten zu den geheimnisvollen Felsgrotten, zum Beobachten von Delphinen oder zum Hochseefischen.

Bereits 1935 gab es bei Portimão einen 9Loch Golfplatz, zu einer Zeit, als die Algarve nur auf dem Seeweg für Reisende erreichbar war. John Stilwell entdeckte dann in den 60er Jahren die Algarve als ein vielversprechendes Reiseziel für Golfer und beauftragte Sir Henry Cotton mit der Planung von Penina und Alto Golf. Heute gibt es alleine in der Westalgarve zwischen Albufeira und Lagos 38 hervorragende Golfplätze mit den unterschiedlichsten Profilen.

 


Hinterland

Im Hinterland der Westalgarve: Silves und die Serra de Monchique

Im Hinterland am Rio Arade liegt Silves. Während der fünf Jahrhunderte dauernden Herrschaft der Mauren war die Stadt unter dem Namen Xelb die Hauptstadt der Algarve und eines der kulturellen Zentren auf der Iberischen Halbinsel. Die gewaltige maurische Burg oberhalb der Stadt ist das besterhaltene Bauwerk jener kulturellen Blütezeit und ein Wahrzeichen der Algarve.

Dahinter erstreckt sich die Serra de Monchique, jenes hügelig-bergige Hochland, das die Algarve vom nördlich angrenzenden Alentejo trennt. Der Foia nahe dem Städtchen Monchique ist die höchste Erhebung  im südlichen Portugal (902 m). Die heilende Kraft der warmen Quellen von Caldas de Monchique war schon zur Römerzeit bekannt. Die einsame Serra eignet sich hervorragend für ausgiebige Wanderungen, Mountainbiking und andere Outdoor Aktivitäten.


Reisetipps

Tipps für den Urlaub an der Westalgarve

Die Westalgarve ist ganzjährig eine Reise wert. Für einen Badeurlaub und zum Wassersport bietet sich die Zeit zwischen Mai und September an, allerdings steigt die Wassertemperatur auch im Hochsommer kaum über 21°C. Wer nicht auf die Schulferien angewiesen ist, sollte Juli und August meiden, da die Preise in der Hochsaison sprunghaft ansteigen. Und für Golfer sind der Frühling (die Mandelblüte beginnt an der Algarve bereits im Januar!) und der Herbst traumhaft schön; in den Wintermonaten kann es auch schon mal heftiger regnen.


Unsere Empfehlungen
Werbung